de en

Ankunft

Abflug

ST 2099 Palma de Mallorca 12:25
LH 372 Frankfurt 14:20
LH 374 Frankfurt 17:15
ASF0558 17:25
TK 1387 Istanbul 17:55
zeige alle Ankünfte
LH 373 Frankfurt 10:00
ST 7546 Funchal 13:00
LH 375 Frankfurt 15:00
LH 377 Frankfurt 18:20
TK 1388 Istanbul 18:50
zeige alle Abflüge

Pressemitteilung

Datum 24.01.2017

Anspruchsvolles Jahr in der Verkehrsentwicklung am Bodensee-Airport Friedrichshafen

Ein sehr anspruchsvolles Jahr liegt hinter dem Bodensee-Airport Friedrichshafen. Mit 523.888 Passagieren wurde ein Rückgang von 6,4% verzeichnet. Geprägt wurde die Verkehrsentwicklung vor allem durch die zwei Insolvenzen der Regional Carrier InterSky und VLM – die auch durch sehr erfreuliche Zuwächse bei anderen Airlines wie Lufthansa, Germania und Wizz Air nicht ganz kompensiert werden konnte.

Die Folgen der schwierigen Rahmenbedingungen im Regionalluftverkehr zeigten sich 2016 besonders deutlich am Bodensee-Airport Friedrichshafen. Nach der Insolvenz der InterSky im November 2015, die mehr als 100.000 Passagiere pro Jahr am Bodensee-Airport verzeichnete, gelang es sehr schnell, mit der belgischen VLM einen vollständigen Ersatz für die innerdeutschen Strecken nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg zu gewinnen. Obwohl diese ab Februar 2016 angebotenen Routen sehr gut angenommen wurden, musste Mitte Juni die VLM aufgrund der großen wirtschaftlichen Altlasten, die in früheren Jahren auf anderen Märkten entstanden waren, den Flugbetrieb einstellen. Ab Anfang November konnte mit People´s Viennaline bereits wieder eine innerdeutsche Strecke nach Köln/Bonn angeboten werden.

Ebenfalls anspruchsvoll gestaltete sich das Marktumfeld im Türkeiverkehr. Aufgrund der politischen Rahmenbedingungen wurde die Zahl der Touristikflüge nach Antalya deutlich zurückgefahren und Turkish Airlines zog sich für die Wintersaison 16/17, in der tägliche Flüge nach Istanbul geplant waren, vorübergehend aus Friedrichshafen zurück.

Deutlich erfreulicher war die Entwicklung bei den anderen Airlines. Germania bot eine deutliche Angebotsausweitung vor allem mit ihrem täglichen Flugangebot nach Palma de Mallorca und der Aufnahme neuer Destinationen wie z.B. Keflavik/Island. Deutliche Zuwächse gab es auch bei Lufthansa und Wizz Air.

Mit Zuversicht blickt der Bodensee-Airport jetzt in das Jahr 2017. Im Sommerflugplan wird es mit Belgrad (2x wöchentlich) und Tuzla (bis zu 3x wöchentlich) zwei neue Ziele ab dem Bodensee-Airport geben, die von Wizz Air angeboten werden. Lufthansa wird mit einer vierten täglichen Verbindung nach Frankfurt, die eine optimale Anbindung an das weltweite Streckennetz der Lufthansa und ihrer Star-Alliance-Partner bietet, ihr Angebot deutlich erweitern.

People´s Viennaline hat inzwischen neben Köln/Bonn auch tägliche Flüge (Montag-Freitag) nach Wien via Altenrhein in den Flugplan aufgenommen. Somit wird die österreichische Bundeshauptstadt in weniger als zwei Stunden Reisezeit bequem erreichbar.

Rückkehr von Turkish Airlines: Mit vier wöchentlichen Flügen wird der türkische Liniencarrier wieder am Bodensee-Airport im Sommerflugplan 2017 vertreten sein. Zusätzlich neben den täglichen Germania-Flügen nach Mallorca wird Eurowings ab Juli 2017 zwei Flüge pro Woche nach Palma de Mallorca anbieten.

Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer der Flughafen Friedrichshafen GmbH: „Bei der herausfordernden Verkehrsentwicklung 2016 ist bemerkenswert, dass ein Teil der weggefallenden Passagierzahlen aufgrund der beiden Insolvenzen durch neue Angebote von Germania, Lufthansa und Wizz Air kompensiert werden konnte. Das unterstreicht eindrucksvoll die Attraktivität des Marktes in der Vierländer-Region. Mit Hochdruck arbeiten wir an weiteren Streckenentwicklungen, speziell auch daran, wieder ein entsprechendes Angebot auf den innerdeutschen Strecken zu realisieren.“

Download PDF

Kontakt

Die Fluggesellschaften und Reiseveranstalter am Bodensee-Airport Friedrichshafen Gelangen Sie sicher ans Ziel – mit unseren starken Partnern: